Musikjournalismus

Sachverstand in Musik und Professionalität im Umgang mit Medien- darauf fokussieren der Bachelor- und Masterstudiengang Musikjournalismus. Die Studiengänge zielen auf die Anforderungen speziell in der Vermittlung von „anspruchsvoller Musik“ in Klassik, Film, Jazz oder Pop ab. Auf dieser Grundlage lernen die Studierenden das technische und methodische Handwerk kennen, um Medien in Bezug auf Musikkultur anwenden, kritisch zu hinterfragen und erforschen zu können. Zudem gibt es enge Verzahnung von Theorie und Praxis, welche durch die Kooperation des Instituts für Musik und Musikwissenschaft und dem Institut für Journalistik gewährleistet wird. Die Studierenden lernen wie Medien funktionieren und wie Musik in Medien vorkommt. Das Verstehen von Funktionsweisen geht zusammen mit eigenen Konzerteinführungen oder Podiumsdiskussionen, dem Verfassen von Programmhefttexten, Kritiken und Beiträgen. Dies wird nicht nur theoretisch vermittelt, sondern ebenfalls praktisch, indem Panel-Diskussionen besucht, eigene Texte für Programmhefte geschrieben und journalistische Beiträge wie Kritiken verfasst werden. Angewandter Musikjournalismus mit Schwerpunkt "Klassik" in Radio, Online, Print und TV findet vor allem in den multimedialen Redaktionen von terzwerk statt, dem Herzstück des Studiengangs.

Bachelor Musikjournalismus – Studieninhalte

In den ersten Semestern des Bachelors Musikjournalismus bekommen die Studierenden theoretische Grundlagen vermittelt. Diese haben vor allem einführenden Charakter, um den Studierenden die Möglichkeit zu geben, sich in dem vielfältigen Themenspektrum orientieren zu können. Vom ersten Semester an nehmen die Studierenden am Instrumentalunterrricht teil. Zur Vorbereitung auf die performativen Anforderungen im journalistischen Bereich gibt es Kurse zur Stimmbildung und Sprecherziehung. Sowohl die musikalischen Kurse als auch die Inhalte der journalistischen Seminare werden nach künstlerischer und kultureller Praxis historisch, genderbezogen und gegenwartsorientiert analysiert. Der Anteil des Selbststudiums ist hoch, um das eigenverantwortliche Engagement zu fördern. Da die Studierenden neben der universitären Vermittlung von Kompetenzen zugleich den redaktionellen Alltag kennenlernen sollen, wird in der Lehrredaktion die in Theorie und Praxis gemachten Erfahrungen in eigene Produkte transferiert. Am Ende des Bachelorstudiums schreiben die Studierenden eine Abschlussarbeit.

  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Beginn des Studiums: Wintersemester
  • Zulassungsanforderungen: Allgemeine Hochschulreife, bestandener Eignungstext am Institut für Musik und Musikwissenschaft, Nachweis eines mindestens 6-wöchigen journalistischen Praktikums

Master Musikjournalismus – Studieninhalte

Im Masterstudiengang Musikjournalismus wird das im Bachelorstudium erlangte Wissen vertieft und erweitert. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Studienphase ist der Praxisteil, in dem die erworbenen Kompetenzen in konkreten Situationen erprobt werden. Der Schwerpunkt findet hierbei in Institutionen und Unternehmen statt, die schon jetzt eng mit den Fakultäten zusammenarbeiten. Es gibt daher eine enge Kooperation mit dem Kulturradio WDR3. Erkenntnisse, die in diesen Seminaren gewonnen werden, sollen abschließend unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten reflektiert werden, um eine fachjournalistische Vertiefung zu gewährleisten. Zum Abschluss des Studiums wird eine Masterarbeit verfasst. Auf dieser Grundlage können Absolventen*innen anschließend – hervorragende Leistungen vorausgesetzt – ein Promotionsstudium aufnehmen.

  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Beginn des Studiums: Wintersemester
  • Zulassungsanforderungen: abgeschlossener Bachelor Musikjournalismus mit einer Durchschnittsnote von 2,4 oder besser

Mögliche Berufsfelder nach dem Studium

  • Musikjournalismus (Print / Radio / TV)
  • Moderation (Radio / TV / Events)
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Konzert- und Opernhäuser)
  • Marketing (z. B. Künstleragenturen)
  • Dramaturgie (z. B. Konzert- und Opernhäuser, auch Festivals)
  • Künstlerisches Betriebsbüro (z. B. Konzert- und Opernhäuser)
  • Artist & Repertoire (z. B. Labels)

Weitere Informationen zum Bachelor und Master Musikjournalismus finden Sie unter www.musikjournalismus.tu-dortmund.de