06.03.2019

STUD.Jur.: Netzwerkrecht

Studierende des Instituts für Journalistik haben im Rahmen des Seminars „Social Media und Recht“ von Tobias Gostomzyk eine Ausgabe der Zeitschrift STUD.Jur. des NOMOS-Verlags produziert. Entstanden sind Reportagen, Analysen und Interviews zum Thema „Netzwerkrecht“.

Beispielsweise trafen Studierende des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier in München. Im Interview plädiert er gegen ein ausuferndes Datensammeln – weder durch Private noch durch den Staat. Andere Studierende besuchten die Google-Rechtsabteilung, analysierten den Entwurf eines Medienstaatsvertrags mit Hilfe von Experten oder zogen eine Zwischenbilanz zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Trat das befürchtete Overblocking ein?

STUD.Jur. wendet sich insbesondere an Jura-Studierende. Die Zeitschrift erscheint seit 32 Jahren und wird mit einer gedruckten Auflage in Höhe von 26.000 Exemplaren verbreitet.

Das Heft ist auch online hier abrufbar.