30.08.2019

SciCAR Konferenz: noch wenige Plätze frei

Die Tagung will Journalisten und Wissenschaftler zusammenzubringen, um Kooperationen im Bereich Computer Assisted Reporting und allen Formen des (digitalen) Datenjournalismus zu initiieren und den interdisziplinären Austausch von Ideen, Methoden, Projekten (und Daten) zu fördern.

Für die 3. SciCAR Konferenz vom 09. bis 11. September 2019 im EBH sind noch einige wenige Plätze frei - eine kostenlose Anmeldung ist noch möglich über die Konferenzhomepage unter: www.scicar.de

Die Tagung will Journalisten und Wissenschaftler zusammenzubringen, um Kooperationen im Bereich Computer Assisted Reporting und allen Formen des (digitalen) Datenjournalismus zu initiieren und den interdisziplinären Austausch von Ideen, Methoden, Projekten (und Daten) zu fördern.

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder hochkarätige internationale Speaker aus Wissenschaft und Journalismus in einem facettenreichen Programm zusammenbringen können, das jenseits des Datenjournalismus auch gesellschaftliche und politische Aspekte von der Macht der Plattformen bis hin zur Rezeption von Fake News aufgreift. Zwei Beispiele aus dem Programm:

José van Dijck (Keynote Montag)
Professorin für Medienwissenschaften, Universität Utrecht:
"The platformization of news: public values in an online world"

Stephan Lewandowsky (Keynote Dienstag)
Professor of Cognitive Science, University of Bristol
"Covfefe: Donald Trump and the strategic distraction of the media in the age of Twitter"

Organisiert wird die Konferenz vom Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus am Institut für Journalistik der TU Dortmund, der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) und dem Science Media Center Germany.