Quelle: Shutterstock, Fotograf: Sergey Nivens

02.06.2019

Neue Sport-Serie auf heute-morgen-uebermorgen.digital

Seit dem 30. Mai 2019 gibt es eine neue Serie zum Themenschwerpunkt Sportjournalismus auf heute-morgen-uebermorgen.digital.

Vereine und Verbände, die mit eigenen Medien über sich selbst berichten; Sportler, die sich über Social Media selbst vermarkten und neue digitale Anbieter, die mitbieten im Wettbewerb um Sportrechte: Das sind nur einige Beispiele für eine veränderte Sport- und Medienwelt, die auch den Journalismus herausfordert. In einem Seminar unter Leitung von WDR-Redakteur und IJ-Lehrbeauftragtem Fabian Karl haben sich Studierende im Sommersemester 2018 diesen Entwicklungen gewidmet.

Ihre Ergebnisse haben sie in Texten für umfangreiche Dossiers festgehalten, die nun auf der Projektseite „HeuteMorgenÜbermorgen“ des Lehrstuhls für Fernseh- und crossmedialen Journalismus erscheinen. Sie befassen sich in Reportagen, Interviews, Analysen und Meinungsbeiträgen unter anderem mit dem zunehmenden Dateneinsatz im Sportjournalismus, mit der wachsenden Bedeutung von E-Sport und der steigenden Prominenz, der sich Nischensportarten durch soziale Netzwerke und spezielle Online-Plattformen erfreuen. 

Seit Anfang April sind die ersten Texte aus dem Seminar „Wie die Digitalisierung den Sportjournalismus verändert“ online, sie werden nun im Wochentakt bis Anfang Juli immer donnerstags veröffentlicht. Das Portal heute-morgen-uebermorgen.digital unter Federführung von Prof. Dr. Michael Steinbrecher ist ein Ort der Anregungen zur digitalen Zukunft. Freiberufliche Journalist*innen, Studierende und Absolvent*innen der Journalistik beschäftigen sich aus wissenschaftlichen und journalistischen Perspektiven mit diesem Thema.

Die Serie sowie weitere Informationen finden Sie unter heute-morgen-uebermorgen.digital