06.02.2019

MERCUR-Preis geht an Projekt des Erich-Brost-Institut

Eine hohe Auszeichnung für die Journalistik an der TU Dortmund: Der MERCUR-Förderpreis 2019 geht an das Projekt SIIC des Erich-Brost-Instituts für internationalen Journalismus.

Mit einem Preisgeld von 20.000 Euro erhielt das Projekt SIIC des Erich-Brost-Institut der TU Dortmund den begehrten MERCUR-Preis im Jahr 2019.

Prof. Susanne Fengler, wissenschaftliche Leiterin, gründete 2013 gemeinsam mit Prof. Barbara Thomaß (Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Jens Loenhoff (Universität Duisburg-Essen) das Graduiertenkolleg "SIIC - School of international and Intercultural Communication". Im Rahmen des SIIC versammelten sich von 2014 bis 2017 zehn internationale Doktorandinnen und Doktoranden für innovative Forschungsprojekte über Medien und Journalismus. Zu den geförderten Projekten gehören Studien über die Beziehungen zwischen dem "Islamischen Staat" und arabischen Journalisten, über die japanische Berichterstattung über die Atom-Katastrophe Fukushima im Vergleich mit Deutschland und über den Einfluss europäischer, amerikanischer und neuerdings chinesischer Nachrichtenagenturen auf afrikanische Medien.

Das IJ gratuliert ganz herzlich und wünscht allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg!