24.01.2019

Klartext – was braucht vertrauenswürdiger Journalismus?

Beginn: | 24.01.2019 18:00 | Ende: | 24.01.2019 20:00 | Ort: | Erich-Brost-Institut, Otto-Hahn-Straße 2, 44227 Dortmund

Journalistik-Studierende im Gespräch mit Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Journalismus und Wissenschaft.

Wie Vertrauen in und Glaubwürdigkeit von Journalismus gestärkt werden kann, darum geht es bei einer Podiumsdiskussion im Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus am 24. Januar 2019.

Oft ist von einem angeblichen Vertrauensverlust in journalistische Berichterstattung die Rede. Einig sind sich Experten zumindest darin, dass die Kritiker*innen lauter geworden sind, und dass die Debatte um die inhaltliche Qualität und die Glaubwürdigkeit von Medien schärfer geworden ist.

Was können, was sollten Journalistinnen und Journalisten von morgen aus dieser Debatte mitnehmen? Darüber diskutieren Studierende des Instituts für Journalistik an der TU Dortmund mit:

  • Mathias Tauche, Bürgermedienmacher bei LokalFernsehen AhlenTV
  • Cordt Schnibben, Leiter „Reporterfabrik“, ehem. SPIEGEL
  • Dr. Katherine Engelke,  Westfälische Wilhelms-Universität, Münster
  • Prof. Dr. Wiebke Möhring, Technische Universität Dortmund

Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die Lust haben, kritisch und konstruktiv mitzudiskutieren.

Sie wird ausgerichtet vom Institut für Journalistik der TU Dortmund, mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung an: zur Anmeldung