09.01.2020

DoCMA in der aktuellen mundo-Ausgabe

Das Wissenschaftsmagazin mundo der TU Dortmund berichtet in seiner Winter-Ausgabe über das Dortmund Center für datenbasierte Medienanalyse (DoCMA), das IJ-Professor Henrik Müller mitgegründet hat.

„Netzwerke“ lautet das Oberthema der Winter-Ausgabe der mundo, dem Wissenschaftsmagazin der TU Dortmund. Mit dabei: ein Beitrag unserer Absolventin Katrin Pinetzki über das interdisziplinäre Netzwerk DoCMA – Dortmund Center for data-based Media Analysis -, das IJ-Professor Henrik Müller 2015 mitgegründet hat.

DoCMA ist ein virtuelles Zentrum der TU Dortmund, das sich der Big-Data-Analyse von Medieninhalten widmet. Neben Henrik Müller als Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaftler arbeiten dort zwei Statistik- und ein Informatikprofessor sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen.

Mithilfe der Analyse riesiger Textmengen – dem sogenannten Data Mining – hat das Team bereits zahlreiche Forschungsergebnisse hervorgebracht, u.a. untersuchten sie, wie das Thema TTIP auf Twitter behandelt wurde, wie in deutschen Medien über die sogenannte Flüchtlingskrise berichtet wurde und wem die Schuld an der Finanzkrise nachgesagt wurde – für diese Analyse wurden mehr als 50.000 Artikel von Medien aus mehreren europäischen Ländern ausgewertet.

Hier geht es zur Online-Ausgabe der mundo, der Beitrag über DoCMA findet sich auf den Seiten 42-45.

Mehr Informationen zu DoCMA gibt es auch auf der Webseite des Zentrums.