15.10.2015

Internationaler Buchpreis für Prof. Dr. Michael Steinbrecher

Big Data gehört zu seinen Forschungsschwerpunkten am Institut für Journalistik. Nun ist Prof. Dr. Michael Steinbrecher für sein aktuelles Sachbuch „Update – warum die Datenrevolution uns alle betrifft“ auf der Frankfurter Buchmesse mit dem traditionsreichen getAbstract International Book Award ausgezeichnet worden.

Jedes Jahr prüft die Redaktion von getAbstract mehr als 10.000 englisch- und deutschsprachige Sachbücher der Kategorien Politik und Wirtschaft. Steinbrecher, der die Auszeichnung gemeinsam mit Co-Autor Rolf Schumann erhält, folgt als Preisträger auf so renommierte Autoren wie Peter Sloterdijk und den amerikanischen Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller.

 „Ich sehe diese internationale Auszeichnung auch als Bestätigung dafür, dass es richtig ist, dass wir uns an der TU so intensiv dem Thema Big Data widmen“, so Steinbrecher. „Wenn wir unsere Kompetenzen zusammenbringen, werden wir zu dieser Thema noch viel bewegen können.“

In der Begründung der Jury heißt es: „Wer glaubt, er habe nichts zu verbergen, wird mit diesem Buch eines Besseren belehrt. Wir empfehlen das Buch allen, die wissen wollen, wie wir das Kunststück vollbringen können: Die Vorteile von Big Data nutzen, aber Freiheit und Selbstbestimmung nicht aufgeben.“

In „Update“ analysierten Steinbrecher und Schumann die Verheißungen und auch die Risiken der Datenrevolution. Es gehe darum, so das Plädoyer des Preisträgers, „ideologiefrei die Chancen und Risiken nebeneinander zu stellen.“ Sein Fazit: „Die Datenrevolution ist nicht gut oder schlecht. Sie ist das, was wir aus ihr machen.“