Auf dem Podium diskutieren die beteiligten Forscher ihre Ergebnisse mit dem Publikum. Von links nach rechts: Gábor Polyák, Nadia Leihs, Ana Pinto Martinho, Annamária Torbó, Tina Bettels-Schwabbauer, Raluca Radu.

19.06.2018

EBI-Mitarbeiterinnen stellen NEWSREEL-Studie auf Bundespressekonferenz vor

Die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Tina Bettels-Schwabbauer und Nadia Leihs haben gemeinsam mit IJ-Professorin Susanne Fengler und einer internationalen Projektgruppe die Ergebnisse ihrer NEWSREEL-Studie in Berlin präsentiert.

Der Forschungs-Report mit dem Titel "New Skills for the Next Generation of Journalists" wurde von dem Team des Erich-Brost-Instituts (EBI) sowie Vertretern des Institute for Communication and Media Studies an der University of Pécs in Ungarn, des ISCTE-University Institute of Lisbon in Portugal und der Faculty of Journalism and Communication Studies an der University of Bucharest in Rumänien entwickelt.

Auf der Bundespressekonferenz am 14. Juni stellten die Vertreter der Forschungsgruppe die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Studie vor. Angesichts neuer Rahmenbedingungen im Journalismus in Zeiten der Digitalisierung hat sich die Forschergruppe mit der Notwendigkeit einer neuen Journalisten-Generation beschäftigt. Ziel der Untersuchung ist die Stärkung einer europäischen demokratischen Öffentlichkeit, die auf die neuen Bedingungen ausgerichtet ist.

Im vorgestellten Report stehen die Lehre des Journalismus und die unterschiedlichen Voraussetzungen in der Ausbildung der teilnehmenden Länder im Vordergrund. Dabei werden speziell die vier Aspekte Datenjournalismus, Collaborative Journalism, neue Geschäftsmodelle und Medienethik fokussiert. Die Ergebnisse der Forschung beruhen auf einer Analyse der Ausbildungs-Lehrpläne in den vier Ländern sowie auf Interviews, die mit Journalisten und Lehrenden in Deutschland, Ungarn, Rumänien und Portugal geführt wurden.

Fotos: Johanna Mack