Dr. Julia Lönnendonker

Forschungskoordinatorin


Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Internationale und europäische Journalismusforschung
  • Komparative Forschung
  • Auslandskorrespondenz und Auslandsberichterstattung
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Europäische Identität und Öffentlichkeit
  • Methodik

Hintergrund

  • seit 7/2016: Forschungskoordinatorin, Institut für Journalistik der TU Dortmund, Dortmund. Tätigkeitsschwerpunkt in der Beantragung von Forschungsprojekten.
  • 7/2016: Abschluss der Promotion. Disserationsschrift zum Thema: Diskursive Konstruktionen europäischer Identität in der Berichterstattung über den möglichen Beitritt der Türkei zur EWG/EG/EU.
  • 3/2016 - 7/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschung und Forschungsmanagement, Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus, TU Dortmund, Dortmund. Tätigkeitsschwerpunkt im Forschungsmanagement und der Drittmittel-Akquise.
  • 05/2014 - 01/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Lehre und Forschung, Institut für Journalistik, Lehrstuhl für Fernseh- und Crossmedialen Journalismus, TU Dortmund, Dortmund. Lehr- und Forschungstätigkeiten zu den Themen Qualität im Journalismus und Datenjournalismus, Akquise von Forschungsprojekten, u.a. Antragsstellung eines EU-Projekts in Horizon 2020 zum Thema Daten in der Fußballberichterstattung (SOC-DATA) (04/2015).
  • 2004 - 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Erich-Brost-Institut für Internationalen Journalismus; Tätigkeiten in der Forschung, im Forschungsmanagement und in der Projektaquise, u.a. 2010 - 2013 Coordination Officer des im 7. FP der EU geförderten internationalen Forschungsprojekts "MediaAcT" (Leitung: Susanne Fengler) (www.mediaact.eu); Koordination des Projekts "Deutsche Auslandskorrespondenten (2007-2008) (Leitung gemeinsam mit Oliver Hahn und Roland Schröder); Koordinatorin und Liaison Officer im 6. FP der EU-geförderten internationalen Forschungsprojekt "Adequate Information Management in Europe" (AIM - www.aim-project.net) (Leitung: Gerd Kopper) (2004-2007); Koordinatorin des von der Humboldt-Stiftung geförderten TransCoop Forschungsprojekts "Transatlantic News Cultures: Reporting the US in Europe and Europe in the US" (Leitung: Gerd Kopper)
  • 2009 - 2012 Promotionsstipendiatin der Fakultät für Kulturwissenschaften, TU Dortmund.
  • 2005 - 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik, Lehrstuhl Internationaler Journalismus; Lehr- und Forschungstätigkeit im internationalen Journalismus sowie Zuständigkeit für den ERASMUS-Austausch und die internationalen Beziehungen des Instituts.
  • 2002 - 2004 PR-Assistentin im Pressebüro Hoffmann, Bonn (Tätigkeitsschwerpunkt in der Gesundheits-, Medizin-, und Pharmakommunikation).
  • 2002 - 2003 freie Mitarbeiterin im Bonner Büro der Deutschen Presse-Agentur (dpa)
  • 2000 - 2001 Studium "Print and Online Journalism" am Emerson College, Boston, USA. Abschluss als Master of Arts.
  • 1996 - 2004 Studium der Geographie an den Universitäten RWTH Aachen und Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Nebenfächer: Politische Wissenschaft und Medienwissenschaft. Abschluss als Diplom-Geographin.

Publikationen

Peer-reviewed Zeitschriften

Hahn, Oliver & Lönnendonker, Julia (2009): Transatlantic Foreign Reporting and Foreign Correspondents After 9/11: Trends in Reporting Europe in the United States. In: The International Journal of Press & Politics, 14, 497- 515.

Cornia, Alessio, Julia, Lönnendonker, Nitz, Pia (2008): European Councils as First Encounters of Trans-European Media Communication? In: Journalism, Vol 9, No 4, pp. 491-513.

Fengler, Susanne et al. (2015): How effective is media self-regulation? Results from a comparative survey of European journalists. In: European Journal of Communication, Vol. 30 (3), 249-266.

Monographien

Oliver Hahn, Julia Lönnendonker, Roland Schröder (2008): Deutsche Auslandskorrespondenten - Ein Handbuch. Konstanz: UVK-Verlag.

Buchbeiträge

Oliver Hahn, Julia Lönnendonker und Roland Schröder (2015): Journalismus als sprachkulturelle Leistung. In: Löffelholz, Martin & Rothenberger, Liane: Handbuch Journalismustheorien. Springer Verlag

Susanne Fengler, Tobias Eberwein, Tanja Leppik-Bork, Julia Lönnendonker und Judith Pies (2014): Introduction: Media Accountability - Basic Concepts and Theoretical Foundations. In: Susanne Fengler/Tobias Eberwein/Gianpietro Mazzoleni/Colin Porlezza/Stephan Ruß-Mohl (Hrsg.): Journalists and Media Accountability. An International Study of News People in the Digital Age. New York etc.: Peter Lang 2014.

Tobias Eberwein, Tanja Leppik-Bork und Julia Lönnendonker (2013): Participatory Media Regulation: International Perspectives on the Structural Deficits of Media Self-Regulation and the Potentials of Web-Based Accountability Processes. In: Manuel Puppis/Matthias Künzler/Otfried Jarren (Hrsg.): Media Structures and Media Performance. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2013, 135-158.

Susanne Fengler, Tobias Eberwein, Julia Lönnendonker und Laura Schneider-Mombaur (2014): Journalists, journalism ethics and media accountability: A comparative survey of 14 European and Arab countries. In: Wendy N. Wyatt (Hrsg.): The Ethics of Journalism: Individual, Cultural and Institutional Influences. London: IB Tauris 2013.

Heimeier, Katharina & Lönnendonker, Julia (2014): Unabdingbar für die Forschung. Wie Journalistik-Studenten das Institut für Zeitungsforschung nutzen. In: Peter, Karen, Bartelt-Kircher, Gabriele & Schröder, Anita (Hrsg.): Zeitungen und andere Drucksachen. Die Bestände des Dortmunder Instituts für Zeitungsforschung als Quelle und Gegenstand der Forschung. Mit Kurzbiographien von 205 emigrierten Journalistinnen und Journalisten (1933-1945). Festschrift für Gabriele Toepser-Ziegert. Essen: Klartext.

Tobias Eberwein, Tanja Leppik-Bork und Julia Lönnendonker (2013): Participatory Media Regulation: International Perspectives on the Structural Deficits of Media Self-Regulation and the Potentials of Web-Based Accountability Processes. In: Manuel Puppis/Matthias Künzler/Otfried Jarren (Hrsg.): Media Structures and Media Performance. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2013, 135-158.

Susanne Fengler, Tobias Eberwein, Tanja Leppik-Bork, Julia Lönnendonker & Judith Pies (2011): Medieninnovationen - neue Chancen für die Medienselbstkontrolle? Erste Ergebnisse einer international vergleichenden Studie. In: Jens, Wolling (Hrsg.): Medieninnovationen. Wie Medienentwicklungen die Kommunikation in der Gesellschaft verändern, Bd. 38 Konstanz: UVK, 159-176.

Beliveau, Ralph & Lönnendonker, Julia (2011): Foreign Correspondents and Ethnography: Research Practices, Methods, and Texts. In: Gross, Peter & Kopper, Gerd: Understanding Foreign Correspondence. A Euro-American Handbook of Concepts, Methodologies, and Theories. New York. Peter Lang.

Hahn, Oliver, Julia Lönnendonker, Roland Schröder (2008): Überblick über den Band. In: Oliver Hahn, Julia Lönnendonker, Roland Schröder: Deutsche Auslandskorrespondenten - Ein Handbuch. Konstanz: UVK-Verlag, pp. 11-16.

Oliver Hahn, Julia Lönnendonker, Nicole Scherschun (2008): Forschungsstand - Deutsche Auslandskorrespondenten und -korrespondenz. In: Oliver Hahn, Julia Lönnendonker, Roland Schröder: Deutsche Auslandskorrespondenten - Ein Handbuch. Konstanz: UVK-Verlag, pp. 19-43.

Julia Lönnendonker & Oliver Hahn (2008): Der Einfluss von Nachrichtenplätzen und Berichterstattungsgebieten auf die Arbeit von Auslandskorrespondenten. In: Oliver Hahn, Julia Lönnendonker, Roland Schröder: Deutsche Auslandskorrespondenten - Ein Handbuch. Konstanz: UVK-Verlag, pp. 496-513.

Hahn, Oliver, Lönnendonker, Julia, Rosenwerth, Karen K. & Schröder, Roland (2006): Comparability and Comparativity of Journalism Cultures in Europe: The Eye Opener Effect. In: Bohrmann, Hans, Klaus, Elisabeth & Machill, Marcel (Hrsg.): Media Industry, Journalism Culture and Communication Policies in Europe. Festschrift für Gerd G. Kopper zum 65. Geburtstag. Berlin: Vistas Verlag, S. 83-106.

Pia Nitz, Sonja Stamm, Julia Lönnendonker (2006): Arbeitstätigkeit von deutschen und US-Korrespondenten. Kopper, Gerd G.: How are you Mr. President? Nachrichtenarbeit, Berufswirklichkeit und Produktionsmanagement an Korrespondentenplätzen deutscher Medien in den USA. Arbeitsbuch für Medienpraxis und Forschung. Informationskultur in Europa, Bd. 5. Berlin: Vistas-Verlag, S. 93-108.

Non-peer-reviewed Zeitschriften

Julia Lönnendonker & Sehl, Annika (2010): Deutsche Presse sieht Russland als Sündenbock. In: Journalistik Journal, 1, 38-39.

Sonstige Veröffentlichungen

Leppik, Tanja, Lönnendonker, Julia et al (2007): The Case of Germany. In: Understanding the Logic of EU Reporting from Brussels: Analysis of interviews with EU correspondents and spokespersons. Working paper AIM project. Bochum: project verlag.

Heikki Heikkilä et al (2007): Comparing the Logic of EU Reporting: Transnational analysis of EU correspondence from Brussels. Working Paper AIM project. Bochum: project Verlag.

Balcytiene, Aukse, Leppik, Tanja, Lönnendonker, Julia (2007): Introduction. In: AIM Research Consortium (ed.): Reporting and Managing European News. Final Report of the Project "Adequate Information Management in Europe", 2004-2007, Bochum: project verlag, pp. 11-24.

Leppik, Tanja, Lönnendonker, Julia, Nitz, Pia, Hahn, Oliver, Schröder, Roland (2007): The Case of Germany. In: Understanding the Logic of EU reporting from Brussels: Analysis of interviews with EU correspondents and spokespersons. Working paper AIM project. Bochum: project verlag.

Hahn, Oliver, Leppik, Tanja, Lönnendonker, Julia (2006): The Case of Germany. In: Understanding the Media's Logic in EU Reporting: EU media coverage and interviews with newsroom journalists from ten European countries. Working paper AIM project. Bochum: project verlag.

Lönnendonker, Julia, Nitz, Pia, Stamm, Sonja (2006): Transatlantic Reporting: Work Routines and Self Perceptions of US- and German Foreign Correspondents. Arbeitsheft Internationaler Journalismus. Bochum: project verlag.

Rosenwerth, Karen, Hahn, Oliver, Schröder, Roland, Lönnendonker, Julia (2005): The Case of Germany. State-of-the-art report AIM project. Available online at: www.aim-project.net/uploads/media/Germany.pdf