Dominik Speck (M.A.)

Arbeitsbereiche am Institut:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationalen Journalismus und Erasmus-Koordinator


Forschungsschwerpunkte

  • Transparenz und Journalismus
  • Media Accountability 
  • Medien in politischen Transformationsprozessen
  • Public Service Media

Lehrveranstaltungen

  • Flucht, Migration und Medien in Frankreich mit Exkursion nach Paris (WiSe 2019/20, mit Prof. Dr. Susanne Fengler und Svenja Kloos B.A.)
  • Media Accountability - A Global Perspective (SoSe 2018, mit Prof. Dr. Susanne Fengler)
  • Politische Kommunikation im internationalen Vergleich (SoSe 2017, mit Prof. Dr. Susanne Fengler und Mariella Bastian M.A.)

Hintergrund

  • Seit 1/2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Journalistik und Erasmus-Koordinator
  • Seit 3/2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im EU-geförderten Projekt NEWSREEL2 - New Teaching Fields for the Next Generation of Journalists am Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus
  • 2/2020-1/2021 Visiting Researcher, Media Intelligence Service, European Broadcasting Union (EBU), Genf (dafür an der TU Dortmund beurlaubt)
  • Seit 9/2014 freier Journalist u.a. für den Fachdienst epd medien
  • 2021 Mitglied der Vorauswahljury radio-/fernsehmäßige Programme des Robert Geisendörfer Preises
  • 12/2017 Master of Arts in Journalistik mit der Arbeit "Between Professional Autonomy, Public Responsibility and State Interference. Media Accountability in Myanmar's Transitional Media System"
  • 10/2016 Bachelor of Arts in Journalistik mit der Arbeit "Der Rockstar-Finanzminister. Die Berichterstattung über den ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis in deutschen und französischen Qualitätszeitungen"
  • 2/2015-11/2017 Studentische bzw. Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Journalistik/Erich- Brost-Institut, Tätigkeitsschwerpunkt: Erasmus-Büro
  • 7/2015-10/2015 Vertretung einer Redakteursstelle beim Fachdienst epd Medien, Frankfurt/Main
  • 9/2014-2/2015 Auslandssemester an der Bilgi-Universität in Istanbul
  • 9/2013-8/2014 Volontariat beim Evangelischen Pressedienst (epd) und bei evangelisch.de, Frankfurt/Main und Berlin
  • 2011-2016 Bachelor-Studium der Journalistik/Komplementfach Politik am Institut für Journalistik an der TU Dortmund und der Ruhr-Universität in Bochum
  • 2010-2011 Diakonisches Jahr in Dänemark in der Betreuung von Suchtkranken und Obdachlosen
  • geboren 1991 in Stuttgart


Publikationen

  • Fengler, S., Eberwein, T., Karmasin, M., Barthel, S., & Speck, D. (forthcoming): Media accountability: A global perspective. In: Eberwein, T., Fengler, S., & Karmasin, M. (Eds): The Global Handbook of Media Accountability. Routledge
  • Speck, D., Kurkowski, I., & Zayar Hlaing (forthcoming): Myanmar: Potential diversity, unfulfilled hopes. In: Eberwein, T., Fengler, S., & Karmasin, M. (Eds): The Global Handbook of Media Accountability. Routledge
  • Speck, D. (2021): Foreign coverage. In: The Newsreel Project Consortium: Newsreel2. New Teaching Fields for the Next Generation of Journalists. Research report. Dortmund: Erich Brost Institute for International Journalism, S. 74-92. Online verfügbar 
  • Fengler, S., Speck, D., Kreutler, M., Lengauer, M., Zappe, A.-C. (2021): Covering Migration. In: The Newsreel Project Consortium: Newsreel2. New Teaching Fields for the Next Generation of Journalists. Research report. Dortmund: Erich Brost Institute for International Journalism, S. 54-73. Online verfügbar
  • Fengler, S., Speck, D., Bastian, M. & Pies, J. (2021): Blind Spots. Shedding Light on Media Transparency Research Across World Regions. In: Berger, S., Fengler, S., Owetschkin, D. & Sittmann, J. (Eds): Transparency and Society – Between Promise and Peril, 93-108. Routledge.
  • Speck, D. (2019): Öffentliche Anteilnahme ermöglichen. Transparenz, Aufsicht und öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland. Expertise im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). URL, auch erschienen als Dokumentation in epd medien 24/2020.
  • Fengler, S. & Speck, D. (2019): Journalism and Transparency: A Mass Communications Perspective. In: Berger S. & Owetschkin D. (Eds): Contested Transparencies, Social Movements and the Public Sphere. Palgrave Studies in the History of Social Movements, 119-149. Palgrave Macmillan.
  • Speck, D. (2018): Die Gatekeeper sind weg - Eine Welt ohne Journalismus. In: Steinbrecher, M. & Rager, G. (Hrsg.): Wenn Maschinen Meinung Machen. Journalismuskrise, Social Bots und der Angriff auf die Demokratie. Westend, 220-231.
  • Speck, D. (2017): Der Rockstar-Finanzminister. In: European Journalism Observatory. URL

Vorträge

  • Speck, D. (2021, confirmed): Enabling visibility: Online transparency practices of German PSM organizations. RIPE@2021, 27.-28. September 2021.
  • Speck, D., & Fernandez Quijada, D. (2021): Trust – it’s complicated. The EBU Net Trust Index: an indicator to contextualize trust in media across Europe. IAMCR Annual Conference, 11-15 Juli 2021.
  • Speck, D. (2020): Trust in Media 2020. Webinar des EBU Media Intelligence Service, 14. Mai 2020.
  • Speck, D. (2020): Vorstellung der Studie "Wie transparent sind die öffentlich-rechtlichen Medien?". Medienpolitische Tagung von ver.di und DGB, Berlin, 7. Februar 2020.
  • Fengler, S., Speck, D. & Eberwein, T. (2019): De-Westernizing Media Accountability Research. Annual Conference 2019 of the International Association for Media and Communication Research (IAMCR), 7-11. Juli 2019, Madrid, Spanien.
  • Speck, D. (2018): Media Accountability in Transition: The Myanmar Press Council - A Challenged Media Accountability Instrument. IAMCR Annual Conference, June 20-24, Eugene, Oregon, USA.