Ziele und Umsetzung des Forschungsprojekts

Das Forschungsprojekt verfolgt die zwei übergreifenden Ziele:

  • einen umfassenden und detaillierten Überblick über die berufsstrukturellen Charakteristika freier Mitarbeiter*innen im regionalen und lokalen Zeitungsjournalismus (Print und online) zu geben. Erhoben werden dazu die Merkmale ihrer Ausbildung, journalistischer Kenntnisse und Erfahrungen und ihres Selbstverständnisses sowie die Wahrnehmung ihrer redaktionellen Einbindung.

  • die organisatorische Einbindung von freien Mitarbeiter*innen in Lokalredaktionen zu untersuchen. Dabei soll analysiert werden, welche Strategien der Personalführung und publizistischen Qualitätssicherung von Seiten der Redaktion angewandt werden und welchen Stellenwert sie haben, welchen Einfluss digitale Prozessstrukturen haben und welche praktischen Konzeptionen des Redaktionsmanagements mit Blick auf die Redaktionsorganisation identifiziert werden können.


Zur theoretischen Modellierung des Projekts werden Studien herangezogen, die sich mit Freien im Lokalen sowie freien (Lokal-) Journalist*innen im Printjournalismus und lokalen Bürgerjournalismus beschäftigen. Zusätzlich werden Arbeiten aus der Redaktionsforschung und zum Redaktionsmanagement eingebracht. Dabei werden auch Arbeiten aus dem Kontext der Digitalisierung (journalistischer) Arbeitsprozesse berücksichtigt.

In der empirischen Anlage wird ein Mehr-Methodendesign eingesetzt: Mit Verantwortlichen in Lokalredaktionen werden qualitative Leitfadeninterviews geführt, mit den freien Lokaljournalist*innen eine standardisierte Onlinebefragung. Anschließend werden zur kommunikativen Validierung die Ergebnisse und Interpretationen mit den Verantwortlichen in den Lokalredaktionen diskutiert.

Die empirischen Untersuchungen ermöglichen wissenschaftliche Erkenntnisse als Antworten auf die forschungsleitenden Fragen. Zugleich sind sie eine Basis für sinnvolle und empirisch gerechtfertigte Aussagen über erwartbare Leistungen des Lokaljournalismus und gesellschaftspolitische und berufspraktische Handlungsempfehlungen.