BMBF-Projekt: „Forschungsethik in der Kommunikations- und Medienwissenschaft“ (FeKoM)

Das Projekt FeKoM will die Ausbildung einer ethik-sensiblen Forschungshaltung in der Kommunikations- und Medienwissenschaft (KMW) unterstützen. Diese ist zunehmend relevant vor dem Hintergrund stetig wachsender Komplexität von Forschungsprozessen sowie der erhöhten Wichtigkeit einer forschungsethischen Reflektiertheit, z. B. für Publikationen oder Drittmittelanträge. Das Verbundvorhaben verfolgt das konkrete Ziel, evidenzbasierte Empfehlungen für eine angewandte Forschungsethik und deren Vermittlung in der Lehre in der quantitativ arbeitenden KMW zu formulieren und innerhalb der Scientific Community zu implementieren.

Realisiert wird das Projekt durch die TU Dortmund und die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) unterstützt einzelne Projektphasen.

Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt startete im November 2020 und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Weiter Informationen zum Projekt gibt es auf der FeKoM-Website unter https://www.forschungsethik-kmw.de/.

BMBF-Logo