Häufig gestellte Fragen: Studienleistungen

Wie lassen sich in einem früheren Studium erbrachte Leistungen in der Journalistik anrechnen? So (oder so ähnlich) lautet eine häufig an den Prüfungsausschuss gestellte Frage. Deshalb folgende grundsätzliche Erläuterung:

Zunächst ist zu trennen, ob Studienleistungen im Inland (dazu unter A.) oder im Ausland (dazu unter B.) erbracht wurden. Denn jeweils sind unterschiedliche Ansprechpartner verantwortlich.


Studienleistungen: Antrag

  • Wie stelle ich einen Antrag / Wie sieht ein formkorrekter Antrag aus?

    Wie stelle ich einen Antrag / Wie sieht ein formkorrekter Antrag aus?

    Ein ordnungsgemäßer Antrag sollte gemäß § 7 Abs. 2 Anerkennungsordnung der TU Dortmund das Begehren der/ des Studierenden enthalten und in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Bewerbung und Einschreibung oder der Zulassung als Zweithörer/in gestellt werden. Antragsberechtigt sind gemäß § 7 Abs. 1 Studienbewerber/innen, die sich in einen zulassungsbeschränkten Studiengang einschreiben wollen, oder Studierende, die in dem betreffenden  Studiengang eingeschrieben oder als Zweithörer/in zugelassen sind. Der Antrag sollte außerdem enthalten:

     

    • Die aktuelle Studienbescheinigung oder die Exmatrikulationsbescheinigung der zuletzt besuchten Hochschule
    • Eine beglaubigte Kopie des Nachweises der erbrachten Leistungen (Abschlusszeugnis, Notenübersicht u.ä.)
    • Genaue Angaben und entsprechende Nachweise über den Inhalt und den zeitlichen Umfang der Lehrveranstaltungen und Dauer der jeweiligen Prüfungsleistungen (z.B. Auszug aus dem Modulhandbuch o.ä.)
    • Bei nicht Deutsch abgefassten Dokumenten, eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche

     

    Bei weiteren Fragen den Prüfungsausschuss für Journalistik kontaktieren. Einen Link für ein geeignetes Formular finden Sie hier.

  • Wie lang dauert die Bearbeitung von Anträgen?

    Wie lang dauert die Bearbeitung von Anträgen?

    Gemäß § 8 Abs. 4 Anerkennungsordnung der TU Dortmund müssen Anträge auf Anerkennung innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Vorlage aller erforderlichen Unterlagen entschieden werden.


Studienleistungen: Inland

  • I. Anrechnung: Hauptfach

    I. Anrechnung: Hauptfach

    Für die Anrechnung von im Inland erworbenen Studienleistungen bestimmen die Prüfungsordnungen der Journalistik ein dreistufiges Verfahren:

    Erste Stufe

    Für jede Studienleistung ist vorab zu prüfen, im welchem Modul des BA-Journalistik eine Anrechnung sinnvoll sein könnte. Anschließend ist mit der/dem entsprechenden Modulverantwortlichen Kontakt aufzunehmen (z.B. „irgendwas mit Ethik“ → Claus Eurich, „irgendwas mit internationalem Journalismus“-> Susanne Fengler etc.). Die Zuständigkeiten für die einzelnen Module ergeben sich aus dem Modulhandbuch, das online abrufbar ist. Bei Kontaktaufnahme ist es in der Regel hilfreich, kurz den Inhalt der Studienleistung zu schildern, die angerechnet werden soll. Im Anschluss entscheidet die/der Modulverantwortliche, ob diese Leistung ganz oder teilweise berücksichtigt werden kann.

    Zweite Stufe

    Die/der jeweilige Modulverantwortliche gibt das Prüfergebnis an den Prüfungsausschuss weiter, der den Vorgang dann – sollten keine Einwände bestehen – an die  Prüfungsverwaltung übermittelt.

    Dritte Stufe

    Sollten keine Einwände bestehen, wird diese Entscheidung vom Prüfungsausschuss an das Prüfungsamt weitergeleitet.

  • II. Anrechnung: Komplementfach

    II. Anrechnung: Komplementfach

    Erste Stufe

    Grundsätzlich ist das gleiche Verfahren wie bei der Anerkennung von Leistungen im Hauptfach vorgesehen. Allerdings müssen hier die Absprechpartnerin/der Ansprechpartner des Komplementfachs – ggf. nach Rücksprache mit der entsprechenden Vertreterin/dem entsprechenden Vertreter der Journalistik – die Anerkennungsfähigkeit der Studienleistungen prüfen.

    Zweite Stufe

    Sollte diese Prüfung positiv ausfallen und keine Einwände bestehen, leitet der Prüfungsausschuss die Entscheidung an das Prüfungsamt weiter. Zur Ergänzung: Vollständig abgeschlossene Studiengänge können in der Regel komplett als Komplementfach angerechnet werden. Sollten früheres Studium und Zweitfach nur teilweise deckungsgleich sein, ist durch den Ansprechpartner des Komplementfachs zu prüfen, ob und ggf. welche Studienleistungen noch zu erbringen sind.

    Dritte Stufe

    Sollten keine Einwände bestehen, wird diese Entscheidung vom Prüfungsausschuss an das Prüfungsamt weitergeleitet.


Studienleistungen: Ausland

Im Ausland erworbene Studienleistungen sollen angerechnet werden. Welches Verfahren ist vorgesehen?

  • Hauptfach

    Hauptfach

    Erste Stufe

    Das Referat Internationales entscheidet, welche der im Ausland erbrachten Leistungen in Deutschland berücksichtigt werden können. Dabei sind unter Umständen –  je nach Land, im dem studiert wurde – Leistungen erst ab einem bestimmten Studiensemester anrechenbar, weil zuvor erbrachte Leistungen als eine Art Hochschulzugangsberechtigung verstanden werden; also in Deutschland Abiturleistungen vergleichbar wären. Nähere Informationen sind der Anrechnungsrahmenordnung der TU Dortmund sowie dem Informationsportal zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse zu entnehmen. Bei speziellen Fragen hilft das Referat Internationales.

    Zweite Stufe

    Bei grundsätzlicher Anrechenbarkeit der Studienleistung entscheidet der/die Modulverantwortliche bzw. die Vertreterin/der Vertreter des Komplementfachs, welche der prinzipiell in Deutschland anerkannten Leistungen angerechnet werden können.

    Dritte Stufe

    Sollten keine Einwände bestehen, wird diese Entscheidung vom Prüfungsausschuss an das Prüfungsamt weitergeleitet.