Studium am Institut für Journalistik

„Das Studium in Dortmund hat keine Zweifel genährt, es hat mich beschwingt. Ich glaube, von diesem Schwung profitiere ich bis heute“, beschreibt der erfolgreiche ZEIT-Journalist Henning Sußebach seine Erinnerung an das Studium in Dortmund. Und mit diesem Eindruck ist er nicht allein.

Am Institut für Journalistik haben viele bekannte Journalisten Anlauf genommen: der heutige Fernsehdirektor des WDR Jörg Schönenborn, der Tagesschau-Chef Markus Preiß, die Publizistin Julia Friedrichs. Sie alle haben am Institut journalistisches Handwerk, saubere Recherche und eine kritische Haltung gelernt. Das Journalistik-Studium in Dortmund ist ein Sprungbrett in die Medienwelt.

Über Wasser halten: Jobchancen

Wer in Dortmund studiert hat, ist gerüstet für eine komplexe Medienwelt. In Zeiten eines sich schnell wandelnden Medienmarktes sollte man positiv in die berufliche Zukunft schauen können. Die Dortmunder Journalistik-Ausbildung hat ihr Curriculum deshalb gezielt auf die neuen Herausforderungen ausgerichtet.

Mit medienrechtlichem und medienethischem Basiswissen, VJ-Kursen und Know-how in Redaktionsmanagement erhalten die Absolventen des Dortmunder Journalistik-Bachelors das Rüstzeug, um nach dem Studium selbstbewusst auf dem Medienmarkt zu bestehen. Die kommunikationswissenschaftlichen Theorien kennen und in der täglichen journalistischen Praxis angemessen und zuverlässig reagieren können – das ist die Idee der journalistischen Ausbildung in Dortmund.