Janis Brinkmann, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Forschungsschwerpunkte

Medienpolitik, Medienökonomie, Auslandsberichterstattung, Islamberichterstattung, Media Accountability


Kurzbiographie

  • Seit Juni 2015: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Journalistik
  • Seit Dezember 2012: Research Fellow am Institut für internationalen Journalismus der TU Dortmund
  • Dezember 2012: Martin-Schmeißer-Medaille der TU Dortmund für herausragende Abschlussarbeiten im internationalen Kontext
  • Seit November 2012: Promotion am Institut für internationalen Journalismus der TU Dortmund und Mitglied im Promotionskolleg „Medien in Europa“ an der TU Chemnitz und der Hochschule Mittweida sowie im Institut für Begabtenförderung der Hanns-Seidel-Stiftung in München
  • November 2010 bis April 2014: wissenschaftliche Hilfskraft am Erich-Brost-Institut (u.a. für das Projekt MediaAcT der EU)
  • 2011-2012: Chefredakteur Ausbildung eldoradio*
  • 2009-2010: Volontariat bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung
  • seit 2006: Journalistische und redaktionelle Arbeit für u.a. Westfälische Rundschau, BILD, dpa, Deutschlandradio

Publikationen (Auswahl)

  • Fengler, Susanne/Brinkmann, Janis/Eberwein, Tobias/Karmasin, Matthias/Kaufmann, Katja (2017): Summary: Measuring Media Accountability in Europe – and beyond In: Eberwein, Tobias/Fengler, Susanne/Karmasin, Matthias (Hrsg.): The European Handbook of Media Accountability. London [Taylor & Francis Group] (im Erscheinen).
  • Fengler, Susanne/Bastian, Mariella/Brinkmann, Janis/Eberwein, Tobias (2017): „Germany: Disregarded Diversity. In: Eberwein, Tobias/Fengler, Susanne/Karmasin, Matthias (Hrsg.): The European Handbook of Media Accountability. London [Taylor & Francis Group] (im Erscheinen).
  • Brinkmann, Janis (2016): Buchbesprechung. Richter, Carola/El Diafraoui, Asiem (Hrsg.): Arabische Medien. In: Publizistik 1/2016, S. 88-89.
  • Brinkmann, Janis (2015): Ein Hauch von Jasmin. Eine quantitative und qualitative Inhaltsanalyse der deutschen Islamberichterstattung vor, während und nach der Arabischen Revolution. Köln [Halem]. 
  • Brinkmann, Janis (2015): Einstellung von Medienverantwortlichen zur Migrationsgesellschaft und zur Bedeutung ethnischer Vielfalt im Journalistenberuf. In: Pöttker, Horst/Lofink, Julia (Hrsg.): Migranten als Journalisten? Eine Studie zu Berufsperspektiven in der Einwanderungsgesellschaft. Wiesbaden [Springer], S. 41-83.
  • Brinkmann, Janis (2014): Ethnische Diversität im Journalistenberuf. Wie können Migranten in den Medien gefördert werden? In: Tatah, Veye (Hrsg.): Afrika 3.0. Abbilder und Zerrbilder eines Kontinents im Wandel. Münster [LIT], S. 155-162.
  • Fengler, Susannen/Eberwein, Tobias/Brinkmann, Janis (2013): Wie selbstkritisch sind deutsche Journalisten? In: European Journalism Observatory, online verfügbar
  • Brinkmann, Janis (2013): Islamberichterstattung negativ wie nie. In: European Journalism Observatory, online verfügbar
  • Fengler, Susannen/Eberwein, Tobias/Brinkmann, Janis (2013): Auf die leichte Schulter genommen. Deutsche Medienselbstkontrolle. In: epd medien, Nr. 16, S. 10–14.
  • Brinkmann, Janis (2013): „Wir haben oft so eine Wagenburgmentalität“. Leitende Redakteure zur Bedeutung von Migranten für den Lokaljournalismus. In: Pöttker, Horst/Vehmeier, Anke (Hrsg.): Aktuelle Probleme des Lokaljournalismus am Beispiel Nordrhein-Westfalen. Wiesbaden [Springer], S. 259–276.
  • Brinkmann, Janis (2012): „Arabellion im Abendland“. Eine Studie zeigt, wie sich die Islamberichterstattung im Arabischen Frühling versachlichte. In: message, 4/2012, S. 86–89.
  • Brinkmann, Janis (2012): „Arabellion“ im Abendland. Die deutsche Islamberichterstattung während der Arabischen Revolution. In: Journalistik Journal, 15. Jg., Nr. 1, S. 38–39. 
  • Eberwein, Tobias/Brinkmann, Janis/Sträter, Andreas (2012): Zivilgesellschaftliche Medienregulierung. Chancen und Grenzen journalistischer Qualitätssicherung durch das Social Web. In: Filipović, Alexander/Jäckel, Michael/Schicha, Christian (Hrsg.): Medien- und Zivilgesellschaft. Weinheim [Beltz Juventa], S. 255–272.
  • Brinkmann, Janis (2011): „Arabellion“ im Abendland. Die deutsche Islamberichterstattung während der Arabischen Revolution. In: European Journalism Observatory, online verfügbar

Vorträge

  • Fengler, Susanne/Bastian, Mariella/Brinkmann, Janis (2017): „Vom ‚Herzen der Finsternis’ ins ‚Gelobte Land’? – Migrations-Berichterstattung in zwölf afrikanischen und europäischen Ländern.“ Zu halten am 30. März 2017 auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (bereits angenommen).
  • Fengler, Susanne/Bastian, Mariella/Brinkmann, Janis/Zappe, Anna Carina (2017): „Die Flüchtlingskrise: Ethische Herausforderungen für Medien in Europa und Afrika – Migrations-Berichterstattung in zwölf afrikanischen und europäischen Ländern.“ Zu halten am 17. Februar 2017 auf der Jahrestagung des DGPuK-Netzwerkes „Medienethik“ an der Hochschule für Philosophie München (bereits angenommen).
  • Brinkmann, Janis (2017): „Von der Strukturkrise zu Krisenstrategien. Der Einfluss von Verlagsunternehmen auf ihre politischen, publizistischen, juristischen und ökonomischen Rahmen-bedingungen im Zuge der ‚Zeitungskrise’“. Gehalten am 20. Januar 2017 beim Workshop des DGPuK-Netzwerks „Medienstrukturen“ im Hans-Bredow-Institut Hamburg.
  • Brinkmann, Janis/Eberwein, Tobias/Fengler, Susanne/Karmasin, Matthias/Kaufmann, Katja (2016): „Measuring media accountability in Europe: A comparative study of infrastructures of media self-regulation in 30 European states“. Gehalten am 10. Juni 2016 auf der 66th Annual Conference der International Communication Association (ICA) in Fukuoka.
  • Brinkmann, Janis/Fengler, Susanne/Kreutler, Marcus (2016): „Der Ukraine-Konflikt in Tageszeitungen Ost- und Westeuropas“. Gehalten auf der 61. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) am 31. März in Leipzig.
  • Eberwein, Tobias/Brinkmann, Janis/Sträter, Andreas (2011): „Zivilgesellschaftliche Medienregulierung. Chancen und Grenzen journalistischer Qualitätssicherung durch das Social Web.“ Gehalten am 17. Februar 2011 auf der Jahrestagung des DGPuK-Netzwerkes „Medienethik“ an der Hochschule für Philosophie München.