Prof. Dr. Claus Eurich

Schwerpunkte in der Lehre und in der Forschung

  • Ethik
  • Kommunikationstheorien, Medientheorien
  • Kulturtheorien
  • Gewaltlose Kommunikation/Friedensjournalismus

Hintergrund

  • Jg.1950
  • Studium der Kommunikationswissenschaft, Ethnologie, Politologie
  • Promotion 1976 (Politische Meinungsführer)
  • Habilitation 1979 (Kommunikative Partizipation)
  • seit 1976 am Aufbau des Journalistikstudiengangs beteiligt
  • Weitere Informationen finden Sie auf meiner Homepage www.interbeing.de

Schriftenverzeichnis

Ausgewählte Buchveröffentlichungen seit Anfang der neunziger Jahre:

  • Tödliche Signale. Die kriegerische Geschichte der Informationstechnik. Frankfurt 1991
  • Hören und Sehen. Die Kirche des Wortes im Zeitalter der Bilder. Stuttgart 1991 (als Hg. zusammen mit Imme de Haen)

  • Informationsmuster Mensch. Zur Verschmelzung von Informations- und Biotechnologie.Bonn/Dortmund 1992 (als Hg. zusammen mit Ute Bertrand)

  • Die Kraft der Sehnsucht. Kontemplation und ökologisches Engagement. München 1996/1998

  • Mythos Multimedia. Über die Macht der neuen Technik. München 1998

  • Die Kraft der Friedfertigkeit. Gewaltlos leben. München 2000

  • Gesellschaftstheorie und Mediensystem. Interdisziplinäre Zugänge zur Beziehung von Medien, Journalismus und Gesellschaft. Münster 2002 (als Hg.)

  • Spiritualität und Ethik. Auf dem Weg zu einem Ethos des Einsseins. Stuttgart 2003

  • Die heilende Kraft des Scheiterns. Ein Weg zu Wachstum, Aufbruch und Erneuerung. Petersberg 2006

  • Wege der Achtsamkeit. Über die Ethik der gewaltfreien Kommunikation. Petersberg 2008

  • Das Gute im Bösen. Petersberg 2010

  • Über den eigenen Schatten springen. Vom Ego in die Liebe zum Leben. Petersberg 2015

  • Führungskunst. Ethik, Kommunikation, Motivation, Vision, Integrale Vernunft. Petersberg 2015