„Eine hervorragende Kombination aus theoretischem Wissen und praktischen Erfahrungen“

Was hat Ihnen das Studium in Dortmund für die journalistische Laufbahn gebracht?

Elmer: Eine hervorragende Kombination aus theoretischem Wissen und praktischen Erfahrungen. Die Verknüpfung aus beidem war entscheidend.

Wovon haben Sie im Studium besonders für Ihre spätere journalistische Laufbahn profitiert?

Elmer: Von der Freiheit, eigene Formate zu entwickeln. Von Feedback und Reflexion. Und von der Ermunterung, sich eine Nische zu suchen.

Was raten/wünschen Sie den künftigen Absolventen des Instituts für Journalistik?

Elmer: Findet heraus, was euch wirklich begeistert und setzt darauf – auch wenn es abseitig oder exotisch klingt.

Warum sollte man heute noch Journalist werden?

Elmer: Noch nie konnten Menschen auf so viele Informationen zugreifen wie heute, noch nie haben so viele Amateure Inhalte publiziert. Da braucht es erst recht Profis, die Nachrichten auswählen, einordnen und kritisch hinterfragen. 

An welchen Moment im Journalistik-Studium können Sie sich noch besonders gut erinnern?

Elmer: An jedes Aufleuchten der roten Lampe in Live-Sendungen, sowohl bei eldoradio als auch bei do1. Allein der Gedanke daran erhöht noch heute meinen Puls.