Programm und Ablauf

 

Zur Gruppendiskussion "Journalismus im Markenwahn - auf dem Weg zum Selfie-Journalismus?" begrüßen die Studierenden drei Experten:

  • Vassili Golod ist freier Journalist und sagt: "Eine Präsenz auf Facebook, Twitter und Co. ist für mich Pflicht."
  • Frauke Lübke-Narberhaus ist Redaktionsleiterin von bento und meint: "Es kommt vor allem darauf an, was ein Journalist sagt - nicht wie er es sagt."
  • Timo Stoppacher ist stellvertretender Landesvorsitzender des DJV NRW und ist der Ansicht: "Marken wird Vertrauen geschenkt - wenn ich selbst eine Marke bin, stehe ich idealerweise für Qualität in meinen Artikeln."

Alle Gäste sind eingeladen, aktiv an der Diskussion teilzunehmen.